Erfahrungen - Die ersten Tage mit Huel


#1

Huel-Neuling

Hallo, ich habe jetzt auch mal mit Huel gestartet und wollte mal meine Erfahrungen weitergeben.

Ich bin 46 Jahre, 190 cm groß und hab eigentlich immer so zwischen 5 und 10 kilo übergewicht. Sportlich hab ich Phasen wo ich über Wochen sehr aktiv bin, abgelöst von Couch-Potato-Phasen mit zu viel Süssigkeiten und Fast Food. Jetzt war es dann mal wieder kurz vor 12 und die Motivation was neues zu probieren war auf Maximum.
Vor einigen Wochen bin ich also auf Huel gestoßen, ich denke es war Instagram. Vorweg: Respekt und Lob für Euer Marketing: Coole Werbung,cooles schlichtes Design der Verpackung, transparente Darstellung der Nährstoffe und Zuzaten und nicht zu letzt ein Forum wo zumindest meistens schnell geantwortet wird.
So kam also Ende letzter Woche mein Starterpaket. T-Shirt, Pulver, Scoop, alles dabei. Zusätzlich eine hübsche Brochüre mit der man so richtig lust aufs Welt verbessern bekommt.
Die Argumente

  • gesunde, vollwertige Nahrung
  • kostengünstig
  • umweltschonend
  • schnell zubereitet
  • ohne fleisch
    klingen super! Als Science Fiction Fan kann man sich schon fast im Raumschiff zum Weg auf den Mars, lässig mit einem Huel-Shaker in der Hand sitzen sehen…
    Da meine Frau auch gerade eine gewisse Motivation zum Abnehmen hat, hat sie zumindest vorerst Verständnis für mein neues Shake-Hobby.
    Mein primäres Ziel ist also, mich kostengünstig und gesund zu ernähren und mittelfristig ein paar Kilo abzunehmen und dann das Gewicht zu halten.

Tag 1, morgens gegen 8 der erste Shake Vanille, 2.3. Die Mengen der täglichen Rationen lassen sich gut mit der passenden Huel-App (wohl nicht offiziell) ausrechnen. Da ich grundsätzlich gerne Müsli esse und überzeugt von Zutaten wie Leinsamen, Haferflocken oder Sonnenblumenkernen bin, schmeckt es ganz ok. Nicht der Wow-Effekt, aber auch nicht „geht gar nicht“. Zudem bin ich auch schon gespannt auf die kleinen Probepäckchen oder Ideen aus dem Forum, wie es sich dann mit dem Geschmack verhält. Der Hunger folgt etwa eine halbe Stunde nach dem ersten Shake ein leichtes Sättigungsgefühl. Der Vormittag geht gut rum und gegen 11:30 mache ich mir den zweiten Shake. Weiterhin nicht hungrig, aber angenehm gesättigt. Um 14 Uhr setzt dann doch Hunger ein, aber ich halte bis 15 Uhr durch. Dann wieder Hunger gegen 17 Uhr, der vierte und letzte Shake des abends kommt um 18 Uhr. Bis zum ins Bett gehen hab ich keinen Hunger mehr.
Am zweiten Tag habe ich in den Trinkpausen kein extremes Hungergefühl, der Magen stellt sich wohl langsam um. Aber meine Frau bittet mich nachmittags, doch mal die Zähne zu putzen. Die Geschmackspulver „pimpen“ den Shake ein wenig, aber jetzt auch nicht so knallermässig…
Am Tag 3 begrüßt mich die Wage mit 2 Kilo weniger. Klar, das ist hauptsächlich erstmal Wasser, aber es motiviert doch.
Mit ein paar Eiswürfeln geshaked, schmeckt der Shake deutlich angenehmer, mit einem Esslöffel löslichem Kaffee ist er auch gleich wieder anders.
Ich habe nicht wirklich vor, mich dauerhaft ausschließlich vom Pulver zu ernähren.
Heute habe ich mir wieder 2 Packungen Pulver aber dazu auch mal die Riegel und das Crunchmüsli bestellt. Zunächst versuche ich es mal ein paar Tage nur mit Shakes. In Zukunft werde ich zumindest unter der Woche mittags auch mal wieder in unsere Kantine gehen wenn es dort etwas halbwegs gesundes gibt, und tagsüber auch das Müsli und die Riegel einbinden, also am Tag eher nur zwei Shakes trinken.
Heute ist also mein dritter Tag. Fazit ist, dass ich mich schon mal viel wohler fühle als vor Huel, allerdings mit mehr Mundgeruch und auch etwas Durchfall. Ich hoffe/ denke es liegt einfach an der Ernährungsumstellung und vergeht die nächsten Tage. Finanziell kalkuliere ich aktuell mit 10 € Shakekosten am Tag, mit den Riegeln dann vielleicht sogar eher 12€. Ob das viel oder wenig Geld ist, muss wohl jeder für sich selbst wissen. Ich denke man könnte sich mit etwas mehr Aufwand auch günstiger ernähren wenn man will. Hier im Forum gab es einige Nachfragen zu Schadstoffbelastung. Die sind leider noch nicht beantwortet worden. Zudem haben einige geschrieben, dass sie zwar das glutenfreie Pulver bestellt haben als Allergiker trotzdem wie bei Gluten reagieren. Hier wird zwar darum gebeten, dies mit einem Arzt abzuklären, aber somit gibt es immer noch Aspekte, die mich von einer dauerhaften, ausschließlichen Huel-Pulverernährung abhalten. Auch die „Langzeitstudien“(30 Tage) von zwei englischen Probanden finde ich etwas wenig aussagekräftig.
Ich werde es also noch einige Zeit probieren und dann meine weiteren Erfahrungen posten. Die Idee ist grundsätzlich super und was sich ernährungstechnisch/wissenschaftlich in Zukunft noch tun wird,bleibt abzuwarten. Allen viel Erfolg mit ihrer Ernährung!


#2

So, mittlerweile hab ich die erste Woche mit Huel durchgezogen, ausschließlich mit 4 Shakes täglich. Mittlerweile kam jetzt auch schon meine zweite bestellte Lieferung, diesmal nicht nur zwei Pakete Pulver sondern auch die Crunch-Müslis und die Riegel.
Samstag in der früh mein erstes „Resümee“:

  • ich habe etwa 3 Kilo Gewicht verloren
  • ich fühle mich gesund und fit
  • ich bin abends länger wach und morgens nicht mehr so müde
  • ich habe im Supermarkt am Süßigkeitenregal keine „Heißhunger-Attaken“ mehr
  • meine „Toilettengänge“ haben sich wieder „normalisiert“
    und da ich nicht hier mal noch ein Eis oder da mal noch dies und das zwischendurch gekauft hab, ist auch finanziell die Woche ganz passabel gelaufen.
    Kurzum, ich fühle mich gut und essenstechnisch „aufgeräumt“. Auch sportlich merke ich keine geringere Ausdauer als vorher. Die Entscheidung ist für mich gefallen, das Huel einen Platz in meinem Leben bekommen soll. Seit dem Wochenende hab ich jetzt von 4 Shakes an Tag auf 2 Shakes, eine normale (möglichst gesunde und abwechslungsreiche Hauptmahlzeit) sowie als Zwischendurch entweder einen Riegel oder eine Portion Crunchmüsli umgestellt. Meinen kcal-Haushalt hab ich so berechnet, dass ich weiterhin etwas weniger zu mir nehme, als um mein Gewicht zu halten. Gewicht ist zwar erstmal wieder etwas raufgegangen, aber ich denke es wird sich weiterhin mittelfristig ein Gewichtsverlust einstellen. Zu schnell abnehmen ist ja eh nicht gut. Jetzt steht dann bald nochmal ein Urlaub vor der Tür, bei dem ich mir natürlich auch mal was gönnen werde, aber an das Gefühl seinem Körper was gutes zu tun, hab ich mich schon gewöhnt. Allen weiterhin viel Erfolg :slightly_smiling_face:!

#3

Vielen Dank für deine zwei sehr ausführlichen und ehrlichen Berichte - ich denke, dass du damit vielen weitehelfen konntest, die noch überlegen, ob und wie sie Huel in ihren Alltag integrieren. :slight_smile: Die anfänglichen “Schwierigkeiten” sind normal, da sich deine Darmflora noch umgewöhnen muss. Solange es sich dann nach einer Weile bessert, ist nicht davon auszugehen, dass man irgendwas nicht verträgt. Daher empfehlen wir immer, langsam zu starten und die Menge dann allmählich zu steigern. Schön, dass es dir aber jetzt so gut bekommt und du damit schon tolle Erfolge bzgl. Gesundheit und Gewicht verzeichnen konntest! Dazu trägt zum Großteil natürlich deine Willenskraft und Motivation bei. :slight_smile:

Dann wünschen wir dir schonmal einen erholsamen Urlaub und freuen uns, wenn du immer mal wieder ein Update postest! Bleib dran und weiter so! :muscle:

Liebe Grüße,
Cara & das Huel Team