Hat Minze-Schokolade einen Stevia-Geschmack?

Ich esse/trinke nun schon seit ein paar Jahren Huel. Und da Sucralose in den Pulverversionen verwendet wird, schmeckt es auch passabel gut.
Die Geschmackspulver enthalten Stevia und haben diesen für mich unangenehmen Stevia-Geschmack, weshalb ich diese nicht verwenden kann/will.
Ich wollte nun auch mal Minze-Schokolade als Fertigmischung probieren. Nun las ich, dass dort(?) Steviolglycoside verwendet werden (und ein bisschen Sucralose).

Meine Frage ist nun - sowohl an die Gemeinschaft als auch an die Huel-„Köche“ - in wie weit das Stevia in Minze-Schokolade geschmacklich durchdringt. Ist es so eck… ähm present wie in den Geschmackspulvern?
Und, wieso ist überhaupt Stevia drin, wo doch in Vanille/Original/… nur Sucralose als Süßungsmittel enthalten ist?

Und als Zusatzfrage: Wieso ist in Minze-Schokolade kein Kakao drin? In „Schokolade“ ist zumindest was drin (6%). Ist auch keine Minze drin. Naja, „natürliches“ Aroma heißt ja lediglich, dass der Geschmack aus einer natürlichen Quelle stammt (siehe Erdbeergeschmack für so manche Joghurts aus Sägespänen) :wink:

Hi Arne!

Vielen Dank für deinen Kommentar. Gern beantworte ich deine Fragen:

  • Beim Entwickeln des Huel Minze-Schokolade-Geschmackspulvers haben wir bemerkt, dass eine Kombination aus Stevia und Sucralose den Geschmack um einiges verbessert. Ein weiterer Grund war, dass wir den Sucralosegehalt unter einer gewissen Grenze halten wollten. Der Geschmack der Minze überdeckt den Stevia-Geschmack, den manche als unangenehm empfinden. Dennoch ist Geschmack was Subjektives, daher können wir nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, ob es dir gefallen würde. :wink:

  • Das Minze-Schokolade-Geschmackspulver erhält seinen Geschmack durch natürliches Schokoladen-Aroma. Es ist eine geringe Menge Kakao enthalten, aber da der Gehalt unter 0,5 % liegt, ist eine Aufführung in der Zutatenliste nicht notwendig.

Hoffentlich hilft dir das bei deiner Entscheidung weiter - sonst melde dich gern nochmal :slight_smile:

Danke für die Anwort.

Hätte nur gerne einen (wenn auch subjektiven) Erfahrungsbericht aus der Community der Consumer erhalten. Quasi aus erster Hand … bzw. Mund.

Und irgendwie ist der Satz „… den Sucralosegehalt unter einer gewissen(?) Grenze(??) halten …“ doch ein wenig beängstigend. Da doch in den anderen Pulvern nur Sucralose enthalten ist. Ist doch eigentlich ungefährlich, oder?

Vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, der diese Variante schon probiert hat, und mir/uns davon erzählen kann. (Obwohl, nach fast 2 Wochen und aktuell 25 Aufrufen meines Postings …)

Wir hoffen auch, dass sich noch jemand mit einer Meinung zum Geschmack von Huel Minze-Schokolade meldet!

Gern möchte ich dir, da du schon lange bei uns Kunde bist, anbieten, dass du ausnahmsweise auch die geöffnete Packung gegen eine andere Geschmacksrichtung umtauschen darfst, falls dir der Geschmack nicht zusagt. Melde dich dann einfach unter kontakt@huel.com und beziehe dich auf das Forum.

Sorry, das war etwas missverständich formuliert. Mit „unter einer gewissen Grenze halten“ sollte heißen, dass jede Geschmacksrichtung andere Voraussetzungen mit sich bringt und Minze nun nicht ein typischer „süßer“ Geschmack ist, sodass im Gegensatz zu Vanille z.B. mehr Sucralose notwendig wäre, um ein harmonisches Ergebnis zu erzielen. An dieser Stelle möchte ich aus unserem ausführlichen Info-Artikel (siehe hier: https://de.huel.com/pages/sucralose) zitieren:

Der sichere EU-Grenzwert für Sucralose beträgt 15 mg pro Kilo Körpergewicht pro Tag. Dieser Grenzwert wurde mit Vorsicht festgelegt. Bis zu einem Wert von 1.500 mg/kg/Tag konnten keine Auswirkungen festgestellt werden.
Manche Geschmacksrichtungen von Huel v2.3 enthalten sehr geringe Mengen an Sucralose, und natürlich enthält die Sorte Ohne Geschmackszusatz & Ungesüßt gar keine Sucralose. 100 g der aromatisierten Huel Sorten enthalten 20 mg Sucralose. Das entspricht 100 mg Sucralose auf 2.000 kcal (Tagesmenge).

(Die Quellenangaben findest du in dem Artikel.)

Ich hoffe, ich konnte deine Frage/Unsicherheit damit klären.

So, ich habe mich dazu entschieden, die minzige Schokolade zu probieren.

Danke auch für das Angebot. Sofern der Steviageschmack sich tatsächlich hinter der Minze versteckt, werde ich es wohl nicht in Anspruch nehmen müssen, da ich verschiedene Kombinationen mit anderen Pulvern (Berry, Original und Unflavored) testen werde. Die Testreihe wird bei 3 zusätzlich möglichen Pulvervarianten so lang sein, dass am Ende nicht mehr viel von Minz-Schokolade übrig bleiben dürfte.

Und, ja. Ja, der Satz war etwas verunsichernd. Deshalb Danke für die klärende bzw. genauer, bestätigende Anwort. Ich hatte mir zwar schon gedacht, dass es aus geschmacklichen Gründen geschah, aber wenn erstmal ein „?“ im Kopf ist, dann brauchts auch mal ein beruhigendes „Alles ist gut. :relieved:“, auch wenn ich den Info-Artikel schon mal gelesen hatte.

Nun erwarte ich voller Neugierde die Lieferung. Dann gibt es bei mir lecker Schokolade mit einem Tüpfelchen Minze. Hm, klingt für mich wie Nachtisch als Mittagessen. Cool :sunglasses:

1 Like

Das klingt mega :slight_smile: Wir sind gespannt, wie es dir schmeckt und freuen uns über dein Feedback!